Sitzsack-Pflegetipps: So reinigst du deinen Sitzsack richtig

Sitzsack-Pflegetipps: So reinigst du deinen Sitzsack richtig

Sitzsack-Pflegetipps: So reinigst du deinen Sitzsack richtig

 

Unsere Sitzsäcke sind fürs Leben gemacht. Und da geht gerade dann, wenn Familie, Kinder und eventuell auch noch Haustiere dazugehören, eben mal was daneben. Damit du lange etwas von deinem Sitzsack hast und dieser auch nach Jahren noch optisch ansprechend aussieht, bedarf es daher ein wenig Pflege und eine regelmäßige Reinigung ist unverzichtbar. 

Schließlich hinterlässt eine häufige Nutzung zwangsläufig Spuren. Und Hunde- oder andere Tierhaare und Staub, aber auch Missgeschicke wie verschüttete Getränke, Schokoladenfinger oder das heruntergefallene Marmeladenbrot verlangen deinem Sitzsack einiges ab.

Doch auch wenn Flecken auf dem Sitzsack bzw. auf dem Sitzsack-Bezug quasi vorprogrammiert sind, schlimm oder gar ein Grund zur Panik sind sie nicht. Denn egal, um welches unserer Sitzsack-Modelle es sich handelt, alle Sitzsackbezüge lassen sich problemlos reinigen und damit schnell und ohne großen Aufwand von Flecken und Verschmutzungen befreien.

In unserem Blog-Artikel erfährst du, wie das geht und was du bei der Reinigung unserer Indoor- und Outdoor-Sitzsäcke beachten solltest.

 

So wird dein Indoor-Sitzsack wieder sauber

Für ein stets angenehmes Sitz- und Liegegefühl ist nicht nur der Komfort des Sitzkissens entscheidend, sondern auch sein optischer Zustand. Auf einen Sitzsack voller Krümel, Flecken oder Abdrücke von klebrigen Fingern und schmutzigen Pfoten möchte sich schließlich niemand gerne setzen. Und wirkliches Wohlgefühl kommt dann beim Sitzen, Liegen, Toben und Spielen auf dem Bodenkissen ebenfalls nicht auf.

Dass der Sitzsack bei Nutzung im Wohnbereich oder im Kinderzimmer mit der Zeit mehr oder weniger dreckig wird, lässt sich natürlich aber nicht ausschließen. 

Genau deshalb sind unsere Indoor-Sitzsäcke nicht nur mit einem robusten und pflegeleichten Bezug ausgestattet, den du problemlos abwischen kannst. Sie verfügen auch durchweg über einen doppelten Klett- und Reißverschluss, der dir das Wechseln und Waschen des Sitzsackbezugs denkbar einfach macht. Dazu kannst du den Bezug mit wenigen Handgriffen öffnen, das separate Inlett mit der EPS-Perlen-Füllung entnehmen und die Außenhülle ganz bequem reinigen.

 

So reinigst du deinen Outdoor-Sitzsack  

Sitzsäcke, die im Outdoor-Bereich, also z.B. auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten, zum Einsatz kommen, sind zusätzlichen Belastungen ausgesetzt und werden erfahrungsgemäß schneller schmutzig als Sitzsäcke, die nur drinnen genutzt werden. Dementsprechend hoch sind die Anforderungen an den Bezug von Outdoor-Sitzsäcken. 

Die Bezüge unserer für den Indoor- und Outdoor-Bereich ausgelegten Sitzkissen und Sitzpoufs bestehen daher aus einer wasser- und schmutzabweisend Polyester-PVC-Mischung. Wasser und andere Flüssigkeiten perlen entsprechend am Sitzsackbezug ab. Direktem Regen solltest du den Sitzsack aber dennoch nicht aussetzen.

Was die Reinigung angeht, gibt es keinen Unterschied zu Indoor-Sitzsäcken.

Krümel lassen sich einfach ausschütteln oder ebenso wie Tierhaare mit dem Staubsauger entfernen. Verwende dazu einfach die Staubsaugerdüse, am besten in Verbindung mit einem speziellen Polsteraufsatz oder greife zu einem Handstaubsauger. Leichten Verschmutzungen rückst du mit einem feuchten Tuch bzw. einem weichen Lappen und etwas Wasser oder milder Seifenlauge zu Leibe.

Für eine gründliche Reinigung lassen sich alle Sitzsäcke auch in der Waschmaschine waschen. Das sorgt nicht nur für einen angenehm frischen Duft, sondern lässt auch hartnäckige Verschmutzungen verschwinden.

 

Sitzsack reinigen, waschen & trocknen – So geht’s richtig

Hast du den Sitzsackbezug vom Inlett abgenommen bzw. das Inlett mit den EPS-Perlen entnommen, kannst du die Sitzsackhülle bedenkenlos bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen. Alles weitere, also z.B., ob der Sitzsack-Bezug geschleudert werden darf, verrät dir die eingenähte Waschanleitung. 

Ähnlich wie beim Waschen von Kleidung gilt beim Waschen des Sitzsackbezugs: Wäschst du ihn zusammen mit anderen Kleidungsstücken, achte darauf, dass diese eine ähnliche Farbe haben. Noch besser ist es allerdings, die Sitzsackhülle zumindest beim ersten Waschen komplett separat zu waschen. Der Reißverschluss des Bezugs sollte in jedem Fall immer geschlossen sein, auch damit sich keins der anderen Wäschestücke in die Sitzsackhülle verirrt oder am Reißverschluss hängenbleibt.

Trocknen solltest du den Bezug deines Sitzkissens weder im Trockner noch direkt in der prallen Sonne. Stattdessen empfiehlt es sich, die nach dem Waschen noch feuchte Sitzsack-Hülle aufgespannt zum Trocknen aufzuhängen. Dazu eignen sich z.B. große Wäscheständer, gespannte Wäscheleinen oder Wäschespinnen, aber auch deine Dusche oder Türkanten.

Den komplett getrockneten Bezug kannst du je nach Material und nach Bedarf auf niedriger Stufe bügeln. Wirf hierzu aber unbedingt vorab einen Blick auf die Pflegeanleitung. Allerdings benötigen die meisten Stoffe keine spezielle Glättung, um in Form zu bleiben und es reicht völlig aus, den Bezug nach dem Waschen bzw. während des Trocknens straffzuziehen, um eventuelle Falten grob zu entfernen. Anschließend kannst du die gewaschene und getrocknete Sitzsackhülle über den mit EPS Perlen gefüllten Innensack stülpen und den Sitzsack nach Schließen des Klett- und Reißverschlusses wieder wie gewohnt nutzen.